VBU Kompakt

Aktuelles aus der Sozial- und Tarifpolitik, Verschiedenes

Deutscher Weiterbildungstag 2018

Der von der Regionalagentur Bergisches Städtedreieck organisierte Weiterbildungstag findet am 26.09.18 ab 9:30 Uhr in der Arena des codecks, Friedrich-Ebert-Str. 119, Wuppertal, statt. Besonderes Interesse gilt in diesem Jahr den Unternehmen, die sich auf die Arbeit der Zukunft vorbereiten wollen. Der Vormittag ist bestimmt von einer Einführung in das Thema „Zukunft der Arbeit“. Der Nachmittag ist als Jahrmarkt gestaltet, der den Teilnehmern der Veranstaltung die Möglichkeit zur Information und/oder zum Mitmachen in einem interaktiven Umfeld bietet. Der Einladungsflyer ist unter www.regionalagentur.nrw abrufbar.


Ausbildung 2018: Ergebnisse einer DIHK-Online-Unternehmensbefragung

Die Quote der Betriebe, die nicht alle Ausbildungsplätze erfolgreich vergeben konnten, erreichte 2017 mit 34 Prozent (2016: 31 Prozent) den höchsten je gemessenen Wert. Mehr als jedes dritte Unternehmen konnte damit nicht alle Ausbildungsplätze an Bewerber vergeben. Für die Betriebe ist die Lage auf dem Ausbildungsmarkt weiterhin angespannt. Für die suchenden Jugendlichen war es hingegen in kaum einem Jahr zuvor so leicht, einen Ausbildungsplatz zu finden. Gleichzeitig haben die Betriebe mehr Ausbildungsplätze angeboten, weil sie die Fachkräfte benötigen. Die Auswertung der Umfrage kann unter www.dihk.de → Aktuelle Umfragen abgerufen werden.


Bildungsmonitor 2018 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln für die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)

Das Schwerpunktthema des diesjährigen Bildungsmonitors war die Digitalisierung. Bei der digitalen Schulbildung hat Deutschland noch erheblichen Nachholbedarf: Z. B. besitzt lediglich für 12,1 Prozent der deutschen Schulleitungen die Fortbildung ihrer Lehrer zu digitalen Themen eine hohe Priorität (EU-Durchschnitt: 43,4 Prozent). Nur 6,5 Prozent der Achtklässler besuchen Schulen, in denen Tablets für den Unterricht zur Verfügung stehen (EU-Durchschnitt: 15,9 Prozent). Die Folge: In der letzten PISA-Erhebung über die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in der Schule liegt Deutschland im Vergleich der 47 teilnehmenden Länder auf Platz 44. Der Bildungsmonitor 2018 sowie weitere Informationen sind unter www.insm-bildungsmonitor.de abrufbar.


Aktuelles aus dem Arbeits- und Sozialrecht

Überarbeiteter BDA-Leitfaden „Antiterrorgesetzgebung“

Auf europäischer Ebene wurden nach den Anschlägen vom 11. September 2001 Regelungen zur Bekämpfung des Terrorismus geschaffen. Sie richten sich gegen Personen und Organisationen, die mit dem al-Qaida-Netzwerk oder den Taliban in Verbindung stehen. Zu diesem Zweck wurden auf der Grundlage geschaffener Verordnungen sogenannte „Sanktionslisten“ erstellt, die laufend aktualisiert werden. Den auf diesen Listen aufgeführten Personen, Gruppen und Organisationen dürfen weder direkt noch indirekt Gelder, andere finanzielle Vermögenswerte und wirtschaftliche Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Vor diesem Hintergrund hat die BDA ihren Leitfaden aktualisiert und empfiehlt insbesondere, aufgrund der Entwicklung der Auslegung des Bereitstellungsverbots auf europäischer und nationaler Ebene das Terroristenscreening nicht nur bei der Einstellung neuer Mitarbeiter, sondern regelmäßig durchzuführen.


Anspruch eines Arbeitnehmers auf Zahlung einer Verzugspauschale?

§ 12 a Abs. 1 Satz 1 ArbGG schließt nach einem Urteil des BAG vom 25.09.2018 – 8 AZR 26/18 – als spezielle arbeitsrechtliche Regelung nicht nur einen prozessualen Kostenerstattungsanspruch wegen erstinstanzlich entstandener Beitreibungskosten, sondern auch einen entsprechenden materiell-rechtlichen Kostenerstattungsanspruch und damit auch den Anspruch auf die Verzugspauschale nach § 288 Abs. 5 BGB aus.


Arbeitsvertragliche Ausschlussfrist und Mindestlohn

Eine vom Arbeitgeber vorformulierte arbeitsvertragliche Verfallklausel, die ohne jede Einschränkung alle beiderseitigen Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis und damit auch den ab dem 1. Januar 2015 von § 1  MiLoG garantierten Mindestlohn erfasst, verstößt nach einem Urteil des BAG vom 18.09.2018 - 9 AZR 162/18 -  gegen das Transparenzgebot des § 307 Abs. 1 Satz  2 BGB und ist -  jedenfalls dann - insgesamt unwirksam, wenn der Arbeitsvertrag nach dem 31. Dezember 2014 geschlossen wurde.


Kooperationsseminare Bergisch land im Oktober und November 2018 

Aus unserem gemeinsamen Seminarprogramm mit dem Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft (Kooperationsseminare Bergisch Land) weisen wir auf folgende Seminare hin: 30.10.2018: „Compliance Management für Vorgesetzte und Führungskräfte“, 08.11.2018: „Mitarbeiterbefragungen planvoll durchführen“, 12.11.2018: „Kosten des Betriebsrats“ und 19.11.2018: „Kennzahlen in Unternehmen IV: Kostenrechnung und operatives Controlling für Fortgeschrittene“.


Ausbildungssituation

Das Plus bei den gemeldeten betrieblichen Ausbildungsplätzen verfestigt sich: Im August 2018 wurden 4,8 % mehr betriebliche Ausbildungsplätze gemeldet als im Vorjahresmonat. Besorgniserregend ist die deutliche Zunahme bei der Zahl der noch unbesetzt gemeldeten Ausbildungsplätze. Aktuell waren dies 25.942 Plätze (knapp 12 % mehr als im Vorjahresmonat). Ihnen standen 22.536 unvermittelte Bewerber gegenüber. Die Pressemitteilung der Regionaldirektion NRW der BA sowie der komplette Datensatz der BA für NRW können bei uns abgerufen werden.


Flexible Beschäftigung: Aktuelle Daten für 2017

Das Statistische Bundesamt hat aktuelle Zahlen zur flexiblen Beschäftigung für das Jahr 2017 vorgelegt: Während die Zahl der Beschäftigten in einem sog. Normalarbeitsverhältnis im Jahr 2017 weiter stark gewachsen ist – seit 2006 um rd. 3,6 Mio. auf 25,8 Mio. (+16 %) – stieg die flexible Beschäftigung nur geringfügig an: um 144.000 auf 7,7 Mio. (+2 %). Das ausführliche BDA-Faktenpapier zu flexiblen Beschäftigungsformen kann bei uns abgerufen werden.